Vor der Erfindung des elektrischen Lichts war klar: Im Regelfall dauert ein Arbeitstag so lange, wie die Sonne scheint. Im Sommer deutlich länger, im Winter eher kürzer. Heute sieht das anders aus: Da bestimmt oftmals die Außentemperatur die Arbeitszeit. Aber wie hält es die KfzVS?

„Solange es so heiß ist“

Beim sonntäglichen Schlendern durch ein Wohnviertel, in der rechten ein Eis, in der linken Hand der Nachwuchs, sind wir auch bei einem Steuerberater vorbeigekommen. Der Beruf ist egal, da hätte auch ein Anwalt, ein Versicherungsmakler oder sonst ein Bürobetrieb sein können. Interessant fand ich nur ausgedruckte Blatt Papier, das von innen an die Glastür geklebt war:

„Solange es so heiß ist, schließen wir um 15 Uhr.“

„Wow!“, war da mein erster Gedanke, „das ist aber sehr arbeitnehmerfreundlich.“ Immerhin kann man dann frühzeitig mit den Kindern ins Freibad gehen, ins Eiscafe oder schlicht an jeden anderen Ort, an dem sich die aktuelle Hitze gut aushalten lässt. Dort trifft man dann aber auf Menschen, die arbeiten: Eisverkäufer, Bademeister oder was auch immer.

Man könnte jetzt wild darüber diskutieren, ob das fair ist: Die einen haben frei und genießen ihr Leben, die anderen dürfen während dessen arbeiten.

Zielführend wäre eine lange oder gar hitzige Diskussion aber nicht: Schließlich sind Polizei, Feuerwehr, Rettungsdienste oder die Pfleger im Altenheim immer im Dienst. Da gibt es keine freien Tage. Außerdem darf man nicht vergessen, dass das Freizeitvergnügen der einen den Arbeitsplatz der anderen sichert.

So läuft es hinter den Kulissen der KfzVS

Um auf die Frage aus dem Vorspann zurück zu kommen: Wie hält es die KfzVS? Als Verrechnungsstelle aus Köln gönnen wir uns einmal im Jahr stark verkürzte Öffnungszeiten: Am Donnerstag vor Rosenmontag (Weiberfastnacht, auf Kölsch: Wieverfastelovend), wenn in Köln traditionell der Straßenkarneval eröffnet wird.

Im Sommer – und auch allen anderen Jahreszeiten – sind wir wie gewohnt und unabhängig von den Außentemperaturen für unsere Kfz-Sachverständigen von 9.00-17.00 Uhr persönlich im Einsatz. Und über das Kundenportal sowie die Schnittstellen in Audatex, CombiPlus und Co. sind wir rund um die Uhr erreichbar.

Weil aber in den Sommerferien auch viele Sachverständige Urlaub machen, können die Kollegen guten Gewissens abwechselnd in Urlaub fahren. Wer im Büro bleibt, findet dank der Klimaanlage äußerst angenehme Arbeitsbedingungen vor. Und der Tiefkühler in der Küche ist groß genug, dass sich zwischenzeitlich auch ein Eis aus dem Supermarkt genießen lässt… 🙂