Start>Knautschzone

Knautschzone

Wenn Sie wissen wollen, was wir machen, dann sehen sich einfach die Patentanmeldung des genialen Daimler-Benz Konstrukteurs und Erfinders Béla Barényi an.

Bis zur Patentierung seiner Erfindung der Knautschzone im Jahre 1952 war man bei der Entwicklung von Fahrzeugen von der Formel ausgegangen: Je stabiler die Karosserie, desto geschützter die Insassen. Barényi entlarvte sie als Irrtum und fand heraus, dass eher das Gegenteil zutrifft. Verformbare Teile der Karosserie können einen Aufprall ein stückweit absorbieren, also die Geschwindigkeit des Fahrzeugs drosseln. Damit verringern sich die Kräfte, die unmittelbar auf die Fahrgäste wirken und sie nach vorne schleudern.

Ebenso nutzen unsere Kunden die Innovation KfzVS als Knautschzone gegenüber den Haftpflichtversicherern, weil Sie erkannt haben, dass Sie ansonsten der vollen Wucht der Versicherungen ausgesetzt sind. Durch die „Knautschzone“ KfzVS schützt der Kfz-Sachverständige sich und seinen Honoraranspruch in hohem Maße und kann sich gleichzeitig wieder auf seine eigentliche Aufgabe, die Erstellung von Gutachten konzentrieren.

Knautschzone (c) Mercedes Benz