Obwohl wir sonst Brückentage und typische Betriebsferien ignorieren, gönnen wir uns einmal im Jahr eine Ausnahme von diesem Anspruch. Der Grund: Der Karneval in Köln. Was konkret bei uns passiert und welche Auswirkungen das auf die Auszahlung von eingereichten Rechnungen hat, ist Thema dieses Blogbeitrags.

Donnerstag verkürzt und Montag geschlossen

Der Straßenkarneval geht am Donnerstag, den 8. Februar in die heiße Phase. Bei uns in Köln ist das Fastelovvend, andernorts wird das z.B. Altweiber oder Fettdonnerstag genannt. Für uns bei der KfzVS heißt das: Wir sind bis 11 Uhr im Büro und verabschieden uns dann ab ins Epizentrum, die Kölner Altstadt.

Am Freitag sind wir dann wieder ganz normal im Büro (auch wenn einige Kollegen sich erfahrungsgemäß für den Tag frei nehmen…), und am Montag, genauer: an Rosenmontag, ist das Büro komplett geschlossen.

Für die Kunden der KfzVS heißt das, dass sich für eingereichte Rechnungen die Laufzeiten für die Auszahlung verlängern können – abhängig vom gewählten Weg und der Uhrzeit. Wie die einzelnen Fristen sind und wo die Unterschiede zwischen Schnittstelle und E-Mail liegen, zeigt die nachstehende Tabelle.

Ab Dienstag, dem 13. Februar geht bei uns aber wieder alles seinen geregelten Gang.

Übersicht über Annahmeschluss und Auszahlung

Einreichung per Schnittstelle* bis
Einreichung per E-Mail bis
Auszahlung am
Donnerstag, 8.2.18
16 Uhr
11 Uhr
9.2.18
Freitag, 9.2.18
16 Uhr
15 Uhr
13.2.18
Montag, 12.2.18
16 Uhr
keine Verarbeitung
13.2. (Schnittstelle) /
14.2. (E-Mail)
ab Dienstag, 13.2.18
normaler
Geschäftsbetrieb
wie gewohnt
*Webschnittstelle im Kundenbereich, Einreichung über Software